Berlin - Impressionen einer Metropole Berlin, Oberbaumbrücke und Fernsehturm

Katharina von Brandenburg-Küstrin

Katharina von Brandenburg-Küstrin wurde am 10. August 1549 in Küstrin geboren und starb am 30. September 1602 in Cölln.
Ihre Eltern waren der Markgraf Johann von Brandenburg-Küstrin (1513-1571) und dessen Ehefrau Katharina (1518-1574), Tochter des Herzogs Heinrich II. von Braunschweig-Wolfenbüttel.

Katharina wuchs mit ihrer neun Jahre älteren Schwester Elisabeth auf. Diese heiratete 1558 Georg Friedrich von Ansbach und Kulmbach-Bayreuth.
Am 8. Januar 1570 heiratete Katharina in Küstrin den Kurprinzen Joachim Friedrich (1546-1608) aus dem Hause Hohenzollern und wurde 1598 Kurfürstin von Brandenburg. Aus der Ehe gingen 11 Kinder hervor, von denen aber nur acht das Erwachsenenalter erreichten.
Ihr erstgeborenes Kind war Kurprinz Johann Sigismund. Er kam am 8. November 1572 in Halle zur Welt. Ihr zweitgeborenes Kind, Anna Katharina (1575-1612), heiratete 1597 König Christian IV von Dänemark und Norwegen.

Die sozial engagierte Katharina nahm sich der Armen und Hilfsbedürftigen an. Sie gründete im heutigen Berlin-Wedding (Bezirk Mitte) eine Molkerei und ließ die Produkte im Berliner Klosterviertel auf dem Molkenmarkt verkaufen.
Des Weiteren gründete sie eine Schlossapotheke und versorgte Notleidende unentgeltlich mit Medikamenten.

Am 30. September 1602 starb Katharina im Alter von 53 Jahren. Sie wurde in der Hohenzollern-Gruft im Berliner Dom beigesetzt.

zurück zur Liste

Seitenanfang


[Home][Geschichte][Über mich][Fotos][Hohenzollern][Sightseeing][Links][Impressum][Sitemap]
Copyright (c) 2009 Brigitte Ferlet. Alle Rechte vorbehalten.